Seite 15 von 15

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 23. Juni 2019, 11:05
von Mic
Klingt sowohl sinnvoll, wie auch total Banane. Also alles wie gehabt.

Warten wir mal das richtige Regelwerk ab, und nicht nur den Quickstarter.

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 20. August 2019, 10:19
von Santiago
Kann mir jemand erklären, wieso es ein Cthulhu DSA gibt? Haben die für DSA keine eigenen Ideen mehr? ((und dann auch noch als "Petersens Mythos" angekündigt)) :roll: :roll:

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 20. August 2019, 10:51
von Gambit
Der Fairness halber: Das selbe gibt es auch für D&D5

Beantwortet die Frage nicht, aber Cthulhu gibt es es ja für alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, haha :)

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 20. August 2019, 11:31
von Santiago
Ürghs... das kannte ich noch nicht. :shock:
Mir sind zwar diverse cthuloide Einflüsse in Fantasyspielen geläufig ((z.B. Pathfinder)), aber die sind immerhin auch als "von Lovecraft" betitelt.
Demnächst gibt's noch "Sandy Petersens Cthulhu Mythos für das Call of Cthulhu - Rollenspiel im Lovecraft Mythos"???

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 20. August 2019, 12:10
von Gambit
Dann muss ich dich direkt auch bei Pathfinder schockieren, das ist tatsächlich auch Sandy Petersen's Cthulhu Mythos :) https://www.amazon.de/Pathfinder-Sandy- ... B07DVY72GQ

Deinen Vorschlag finde ich super, haha :)

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 20. August 2019, 12:26
von Santiago
Ah neeh, das meinte ich gar nicht. Mehr die Einflüsse in den einzelnen Szenarien, Adventure Paths und Bestiarys. Da ist gerade bei den Kreaturen viel Einfluss zu sehen. Glaube es geht auch ein kompletter Pfad um den Kampf gegen Hastur

Schlimm genug, daß es da noch etwas zusätzlich gibt.

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 28. November 2019, 14:48
von Mic
Kann man Rollenspiele sinnvoll in einem Bewerbungsschreiben unterbringen?

- Teilnahme an zweiwöchentlichen Kreativitäts- und Konfliktlösungsübungen
- Notwendige Erfahrung für Charakterbildungsmaßnahmen und Fertigkeitsentwicklung gesammelt
- Erfahrung mit dem Einschätzen von mündlich beschriebenen Problemsituationen
- Zusammenarbeit in professionsübergreifenden Teams um Best-Practice Lösungen zu erarbeiten

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 28. November 2019, 15:21
von Kalgani
:lol:

Großartig :!:

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 28. November 2019, 17:16
von AggroJordan
"Leitet regelmäßige Gruppentherapie-Sitzung für instabile Charaktere ohne festen Wohnsitz mit gewalttätigen Tendenzen"

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 09. März 2020, 18:58
von morgenstern
Habe grad die erste Folge "Ragnarok" auf Netflix gesehen. Wäre auch ein cooles Szenario für Monsterhearts. 🤔

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 17. Mai 2020, 23:23
von morgenstern
Hatte jetzt doch mal die Gelegenheit genutzt, an einer offiziellen Pegasus Shadowrun 6-Runde teilzunehmen.

Auch wenn jetzt wohl einige Dinge etwas gestrafft wurden, haben sie es etwa mit den neuen Edge-Regeln direkt wieder geschafft, Kämpfe noch mehr unnötig in die Länge zu ziehen, als es bisher der Fall war. Das muss man erst mal schaffen. Jetzt wird in jeder Kampfrunde als erstes noch geschaut, ob in der aktuellen Situation eine der Parteien einen Vorteil hat (Deckung, bessere Position, Gegner letzte Runde gestürzt, Nachtsicht, etc.) und bekommt dann einen temporären Edge-Bonus, der dann zusätzlich zum Angriff eingesetzt werden kann. Beide Parteien können natürlich auch mehrere Vorteile haben, da gewinnt dann die höhere Anzahl (man muss also ggf. jedesmal auch noch die Vorteile neu zählen).

Also Edge-Vergleich → Angriff → Ausweichen/Widerstand → Schaden ermitteln → endgültigen Schaden nach Rüstungsabzug ermitteln

Zum Glück können Gegner unter Umständen auch zu Gruppen zusammengefasst werden, sonst schafft man an einem Spielabend wieder nur einen einzelnen Kampf … Ich weiß ja nicht, aber für mich nimmt das irgendwie die ganze Spannung und Dynamik. Da finde ich einen story-orientierten Ansatz ("Du hast es geschafft, sag mir, was jetzt passiert.") viel cooler.

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 18. Mai 2020, 14:59
von Kalgani
Das hört sich ja nach flüssigen Spielspaß an :roll:

Danke für die Warnung!

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 18. Mai 2020, 21:28
von Mic
Ich bin mittlerweile von Ironsworn sehr überzeugt. Ein tolles narratives Spiel, das ganz prima auch ohne Spielleiter auskommen kann. Grob an PbtA angelehnt, aber irgendwie doch ganz anders.

Charakterbau ist sehr schnell, wenn man sich einmal Übersicht über die vorhandenen Assets gemacht hat. Es gibt fünf Stats (Edge, Heart, Iron, Shadow und Wits), auf die man feste Werte zwischen 1 und 3 verteilen kann, dann noch 3 "Assets" ausgesucht, also Vorteile wie verschiedene Tierbegleiter (z.B. Falke, Hund oder Mammut), Kampftechniken (z.B. Schwertmeister, Pfeilmacher oder Duelist), Begabungen (z.B. Veteran, Verkleidungskünstler oder Wildblut) oder magische Rituale (z.B. Totem, Lichtbringer oder Mystisches Band) und dann ist man im Prinzip auch schon fast fertig. Dann kommen nur noch zwei "Eiserne Schwüre" und drei geknüpfte Bande zu Personen oder Orten hinzu.

Herz des Systems sind die Moves, die auf einem Attribut basieren, auf das Boni, durch Assets usw. angerechnet werden. Dann wird mit einem sechsseitigen Würfel gewürfelt und dazu addiert, und dieser Wert mit dem Ergebnis von zwei Zehnseitigen Würfeln verglichen. Liegt einer der Zehnseiter unter dem ermittelten Wert ist es zumindest schon mal ein schwacher Erfolg. Liegen beide darunter ist es ein starker Erfolg. Liegen beide darauf oder drüber war die Aktion ein Fehlschlag und in aller Regel zieht das Schlimme Dinge (TM) nach sich.

Z.B. wird versucht einer Gefahr zu widerstehen. Hier ist relevant welcher Art die Gefahr ist, und wie man das Vorgehen beschreibt. Z.B. schnelles ausweichen durch Edge, durchs kalte Wasser tauchen mit Iron, oder verstecken mit Shadow. Nehmen wir mal ein Attribut von 2 an. Passende Assets haben wir keine. Dazu kommt der gewürfelte Sechsseiter, z.B. eine 4. also ist unser Ausgangswert 6. Jetzt werden die beiden Zehnseiter geworfen, z.B. 2 und 6. Die 2 liegt unter dem Wert, ist also schonmal ein Erfolg. Leider liegt die 6 nicht unter dem Wert, also nur ein schwacher Erfolg.

Des weiteren gibt es noch einen "Momentum" Wert, der eine Reihe an Vorbereitung, Informationen, Teamwork und positivem Denken entspricht. Das Momentum kann manchmal dazu benutzt werden einen miesen Wurf noch zu einem Erfolg zu machen, doch baut es sich meist nur langsam auf. Die generell sehr unangenehme Zehn (oder gar die viel zu häufig erscheinende Doppel-Zehn) kann aber auch das höchste Momentum nicht undrehen...

Eine weitere Besonderheit ist: Man bestimmt selber, wann eine Reise beendet, ein Gegner besiegt, oder eine Quest erfüllt werden kann. Doch je weniger hier getan wurde, desto höher die Chance auf ein Desaster. Vielleicht stellt sich ein Gegner nur als Illusion heraus, der erreichte Ort ist gar nicht der wo man hinwollte, oder der lang gesuchte Gegenstand befindet sich nicht dort wo es prophezeit wurde.

Ironsworn eignet sich als System für viele Welten der Dark Fantasy, z.B. Witcher, Vikings, oder Game of Thrones, wo Magie (wenn überhaupt) rar und mysteriös ist, an jeder Ecke bösartige Menschen oder Kreaturen herumlungern und das Recht auf der Seite desjenigen steht, der den stärkeren Schwertarm hat. Aber auch die vorgegebene Welt kann mit einigen Fragen auf die Wünsche der Spieler angepasst werden.

Es macht wirklich ne Menge Spaß sich auch ohne Spielleiter durch die Welt zu schlagen und das Beste: Das Basisset ist kostenlos, und auch die Dungeon-Erweiterung "Delve" ist für wenig Geld zu haben!

https://www.ironswornrpg.com/

Re: RPG - Laberthread - allgemein

Verfasst: 18. Mai 2020, 23:29
von Gambit
Ohja, Ironsworn ist toll und neben Monsterhearts für mich eines der besten PbtA Systeme. Da hat Schnett was angerichtet mit ihrer begeisterten Ansteckung ^^