Hilfe bei der Entwicklung eines digitalen P&P Tools

Die Plattform zur Darstellung, Bewerbung und Diskussion von selbst entwickelten Rollenspielen!
Hektyk
Beiträge: 3
Registriert: 26. November 2018, 18:02
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in

Hilfe bei der Entwicklung eines digitalen P&P Tools

Ungelesener Beitrag von Hektyk » 27. November 2018, 21:02

Hallo zusammen!

Wir sind ein kleines Team von Game Design Studenten aus Köln und haben vor etwa einem Jahr damit begonnen, unser eigenes Pen & Paper System namens No Pen, No Paper zu entwickeln.
Dieses System ist in einer App angelegt, behält aber trotzdem Kernaspekte von klassischen Pen & Paper Rollenspielen bei, wie etwa das Würfeln, selbstverständlich das Rollenspielen selbt während es versucht, dem Game Master so viel Freiheit wie möglich einzuräumen und auch das Erstellen von eigenen Inhalten ermöglichen soll (geplant, aber noch nicht integriert).
Wir möchten nicht versuchen, das Genre zu revolutionieren, sondern dazu beizutragen, indem wir ein Spiel, bzw. ein Tool entwickelt haben, das insbesondere die Berechnungen übernimmt, damit der Fokus auf das Rollenspielen gelegt werden kann, ohne sich vorher durch Berge von Regelbücher zu wühlen.

Im Rahmen der Entwicklung betreiben wir nun Forschung, um unsere Zielgruppe zu bestimmen und um herauszufinden, was ein gutes Rollenspiel für diese ausmacht.
Hierfür haben wir eine kleine Umfrage erstellt, die ihr beantworten könnt, egal ob ihr die App getestet habt oder nicht. Wenn ihr also ein wenig Zeit und Lust mitbringt, so würdet ihr uns mit der Beantwortung einen riesen Gefallen tun.

Link zur Umfrage

Falls weiteres Interesse an unserer Idee, Entwicklung und der App selbt besteht, dann findet ihr alle relevanten Links in der Umfrage, leider haben wir feststellen müssen, dass, obwohl wir in erster Linie Forschen wollen, in Foren ein Post dieser Art schnell als Werbung/Spam klassifiziert und gesperrt wird.

Eine kleine Vorschau, wie ein Character Sheet momentan etwa aussehen kann:
No Pen, No Paper 04.11.2018 14_01_02.png
(1.91 MiB) Noch nie heruntergeladen
Vielen Dank für euer Interesse und eure Hilfe, lasst gern von euch hören!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1043
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: Hilfe bei der Entwicklung eines digitalen P&P Tools

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 28. November 2018, 15:30

Ich habe an der Umfrage teilgenommen und auch die App kurz angetestet... Mehr Rückmeldung später... 🙂
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Hektyk
Beiträge: 3
Registriert: 26. November 2018, 18:02
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in

Re: Hilfe bei der Entwicklung eines digitalen P&P Tools

Ungelesener Beitrag von Hektyk » 29. November 2018, 14:54

Vielen Dank dafür!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1043
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: Hilfe bei der Entwicklung eines digitalen P&P Tools

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 29. November 2018, 23:22

So...

Also, ich finde die App in der jetzigen Form eher uninteressant. Sie ist ganz nett, aber ich denke, ihr verschwendet da ein enormes Potenzial. Im Endeffekt transferiert ihr den "Papierteil" annähernd 1:1 in die App. Das ist vielleicht so gewollt, ich glaube aber, dass ein digitales Tool die Informationen ganz anders aufbereiten kann (und sollte!) als man es auf Papier macht.

z.B. der Charakterbogen. Der funktioniert erst einmal ganz gut, läuft flüssig, die Infoboxen hinter fast allen Einträgen sind auf jeden Fall sehr hilfreich. Aber: es gibt m.E. keinen überzeugenden Grund, warum man die Spielwerte auf mehrere Seiten verteilt und in der üblichen Weise wie auf Papier anordnen sollte. Auf Papier macht man das, weil es anders kaum sinnvoll geht. Eine App hat diese Einschränkung aber nicht. Hier würde ich mir wünschen, dass ihr neue Wege der Darstellung probiert. Klar, traditionelle und bewährte Ansätze über Bord zu werfen, birgt auch Risiken. Ich sehe aber einfach ein riesiges Potenzial dabei, sodass ich sicher bin, dass man da einen großen Mehrwert erreichen kann, wenn man die digitalen Möglichkeiten ausschöpft. Als Beispiel möchte ich den Vergleich zwischen einem PDF mit Links und einem Wiki heranziehen, z.B. für eine Spielwelt. Beides bietet im Prinzip die gleichen Inhalte, aber das Wiki ist wesentlich flexibler in der Anwendung. Das PDF ist im Endeffekt nur ein digitalisiertes Buch. Der einzige Pluspunkt bei einem PDF sehe ich darin, dass das zwingend lineare Format dem Erstleser einen roten Faden mitliefert (wenn es sinnvoll aufgebaut ist). In einem Wiki bräuchte man dafür eine Art geführte Tour mit den Highlights (ähnlich einem Reiseführer), sonst verliert man sich schnell in den Informationen.

Zweiter Punkt: arbeitet mehr mit visuellen Elementen. Spielwerte mit Icons darstellen, Icons sind schneller erfasst als Texte. Man kann auch die hohen / charakter-definierenden Spielwerte optisch hervorheben. Man könnte z.B. die Attributwerte ("Fietschers" geht übrigens imo gar nicht!) auch grafisch darstellen, sodass das Gehirn nicht den Umweg über Zahlenwerte gehen muss. Balken, Punkte, Icon-Größe, Farbskala, Anordnung... da gibt es ja viele Möglichkeiten.

Dritter Punkt: was mir im P&P wirklich schon lange fehlt, ist eine interaktive Battlemap. Das gibt es in Videospielen schon seit Jahrzehnten. Ich weiß nicht, warum es da keine App gibt, die man z.B vom Tablet auf einen TV für alle spiegeln könnte. Figuren ziehen mit Drag & Drop etc. pp.

Vierter Punkt: einen Ausrüstungs-Organizer! Das würde ich mir auch noch wünschen. Das größte Problem ist wohl das Equipment einzutragen. Da könnte ich mir vorstellen, dass man Equipment codiert (z.B. einfacher Buchstaben-Zahlen-Schlüssel), man muss dann nur den Code eintippen und die App zieht sich alle Spielwerte aus einer Datenbank. Eigenkreationen muss man halt aufwendiger bearbeiten, aber wenn man Templates hat, dürfte auch das schnell gehen.
Für den GM muss dann noch ein "Loot-Tracker" daran gekoppelt sein; das ist etwas, wo ich in der Praxis gerne mal den Überblick verliere...

Letzter Punkt: Krönung wäre die Kopplung an einen Organizer für die Spielrunde, so etwas in der Art von "band", falls ihr das kennt. Das benutzen wir aktuell; ist nicht schlecht, wobei wir das Potenzial auch nicht ausschöpfen.

Sooo, das waren so im Wesentlichen meine Gedanken dazu. Vielleicht ist ja die eine oder andere hilfreiche Anregung für euch dabei.

Gruß
Tu
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Hektyk
Beiträge: 3
Registriert: 26. November 2018, 18:02
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in

Re: Hilfe bei der Entwicklung eines digitalen P&P Tools

Ungelesener Beitrag von Hektyk » 01. Dezember 2018, 15:38

Das war wirklich ein super Feedback, danke, dass du dir so viele Gedanken gemacht hast und dir so viel Zeit genommen hast! Ich werde meine Antwort auch auf etwas später verschieben :)

Antworten