[Brainstorming] Subpantheon

Die Plattform zur Darstellung, Bewerbung und Diskussion von selbst entwickelten Rollenspielen!
Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2514
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

[Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 08. Januar 2016, 16:25

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, dass es in meinem Setting (siehe Sig) unterhalb der "echten" Götter
noch weitere Mächte gibt über die man "göttliche Magie" im Sinne von DnD beziehen kann.

Ich würde aber genre nicht einfach plump diese immer wieder auftauchenden Demigods, Arch- angel/devils usw. dort einbauen.
In dem Setting gibt es ein Feywild und Leylines/Kraftlinien, dadurch gäbe es sicher auch Möglichkeiten.

Die Gruppe dieser Mächte sollte auch nicht zu groß sein, da ich ein kleines Pantheon/Kraft gewährendes Irgendwas gerne klein halten möchte.
Im Moment hab ich schon nur 9 Götter (für jedes DnD Alignment eine).

Da es eine stark von Magie durchdrungene Welt ist, darf es gerne auch etwas abgedrehter sein. (ohne dabei in Blödelei auszuarten)
Bin daher für fast alle Ideen und Vorschläge dankbar.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
morgenstern
Beiträge: 2121
Registriert: 25. September 2014, 14:49
Ist: Spieler/in
Spielt: All things Powered by the Apocalypse
Möchte spielen: siehe Signatur ;)
Wohnort: Rhein-Kilometer 693

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von morgenstern » 08. Januar 2016, 17:11

Mal so zwei Ideen:
- Der Herrschersitz eines alten Reiches stand früher an einer Stelle, an der sich mehrere dieser Laylinien kreuzten. Die Imperatoren des Reiches stiegen daher nach ihrem Ableben (so lange brauchte es, bis sich die Wirkung in ihnen genug angereichert hatte) zu Gottkaisern auf, die von vielen in der Region noch heute verehrt werden. Unterschiedlichen Herrschern wurden jeweils andere Attribute zugeschrieben, durch die sie sich während ihrer irdischen Zeit hervortaten (etwa Mut/Kampfgeschick, Weisheit/Güte, Stäke/Grausamkeit, etc)

- Manche Götter entstehen (ähnlich wie im Shintōismus) durch den Wunsch eines Menschen. Wenn etwa viele Menschen innig in einer langen Dürre um Hilfe beten, kann die Energie dieser Gebete ausreichen, einen lokalen Gott der Felder und Fruchtbarkeit entstehen zu lassen. Durch Gebete zum Schutz vor wiederkehrenden, verheerenden Überfällen kann ein Schutzgott eines Dorfes entstehen, usw. Götter, die niemand mehr anbetet, ihnen keine Opfergaben bringt oder deren Schreine in Vergessenheit geraten und verfallen, verlieren ihre Macht und verschwunden wieder aus der Welt.
Mindestens haltbar bis: Siehe Boden.

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2514
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 08. Januar 2016, 19:24

geht beides schonmal in die richtige richtung.
wobei ich die zweite schön romantisch verklärt finde und somit noch einen tick netter.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1240
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 08. Januar 2016, 23:08

Die Idee von Regional-Gottheiten finde ich auch ganz gut. Jede Nation könnte einen eigenen Schutzgott haben. Oder durch die Leylines und entsprechende Knoten teilt sich das gesamte Land in die Territorien der Ley-Gottheiten, die aus dem Feywild stammen könnten.

Auch interessant fände ich Naturgötter ähnlich zu Totems. Das könnten bestimmte Tiere sein oder so Dinge wie der Windgott und der Flussgott.
Wenn man es sehr d&d-mäßig strukturiert machen will, könnte man auch die 6 Tiere nehmen, die den Attributen zugeordnet sind.

Der Bulle, Gott der Stärke
Die Katze, Göttin der Geschicklichkeit
Der Bär, Gott der Konstitution
Der Fuchs, Gott der Intelligenz
Die Eule, Göttin der Weisheit
Der Adler, Gott des Charismas
The Sound of Silence

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2514
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 10. Januar 2016, 12:44

Diese Idee der regionalen Gottheiten/Schutzpatronen welche sich zum einen um Leyknoten manifestieren, zum anderen durch die innigsten Wünsche vieler Bewohner Gegend finde ich immer spannender.

Im Tanelorn hatte jemand angeregt das man die Leylines per gefährlichem Ritual "umrouten" könnte um so eine regionale Macht seiner Resourcen zu berauben. Finde ich auch spannend, da man damit sicher ein tolles "Ich rette den Schutzpatron" Abenteuer aufziehen kann. Dieses dürfte aber nur unter SEHR schwierigen Bedingungen möglich sein, da man sonst eine dauerhafte Fluktuation schaffen würde.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1240
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 10. Januar 2016, 17:44

... unterhalb der "echten" Götter noch weitere Mächte gibt über die man "göttliche Magie" im Sinne von DnD beziehen kann.
Wie sollen denn die Subgötter zum normalen Pantheon in Beziehung stehen? Sollen es echte "Subgötter" sein, die einem oder mehreren Göttern unterstehen? Oder sollen sie vom Pantheon unabhängig existieren?

Sie sollen ja normale Kleriker haben, wenn ich es richtig verstehe, oder? Haben sie dann auch Kirchen oder entsprechende Organisationen? Oder sollen es eher Ausnahmen sein, die zwar göttliche Zauber gewähren, aber eher Exoten sind, ähnlich wie z.B. bei Warlocks?
The Sound of Silence

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2514
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 10. Januar 2016, 18:42

Gute Frage...
Da ich am liebsten regionale Schutzentitäten hätte, sollten diese keinen direkten Bezug zu den Göttern haben, denke ich.

Auch sollten diese keine Zauber außerhalb ihres Gebietes gewähren, damit könnte man schön regionale Hexen, Shamanen und VooDoopriester erklären. Das dies etwas Arbeit meinerseits erfordert ist mir schon klar.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1240
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 10. Januar 2016, 18:57

ok, also für SC-Kleriker entsprechend keine Option.
The Sound of Silence

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2514
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: [Brainstorming] Subpantheon

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 10. Januar 2016, 19:28

will sie nicht ganz ausschließen, aber dann sollte vorher klar sein, dass das Abenteuer sich regional sehr eingeschränkt abspielt.
wie "Das Grauen unter dem Hügel" Horror-Abenteuer was wir testweise mal gespielt hatten.

Es muss hat für euch klar sein was regional bedeutet.
Eine Stadt, ein Landkreis (Rhein -Sieg), oder ein Bundesland (NRW)?
Eine Stadt finde ich fast schon zu klein, ein Bundesland wie NRW zu groß (34k km²), aber Thüringen oder Sachsen (ca 16k-18k km²) als Maxgröße würde ich glatt noch zulassen. Würde der ganzen Region Dsobak entsprechen. (Für die, die damit was anfangen können ;) )
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Antworten