[13th Age] Dragonlance Brainstorming

Meine Axt! Mein Krummsäbel! Meine Laute! Und meine Vorpalklinge!
Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2472
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

[13th Age] Dragonlance Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 11. Juni 2019, 19:31

Moin zusammen,

im Euer liebstes Fantasy Setting kam das Interesse an einem 13th Age Dragonlance auf.
Warum Tudor, Mic und meine Wenigkeit meinen das dieses System sehr gut zu dem Setting passt?

Meine Meinung: Wegen seiner Icon Mechanik.
Diese Mechanik erfordert einige "major player" im Setting welche recht strikten Regeln folgen.
Dies ist bei Dragonlance sehr deutlich gegeben (Knights Solamnia, Wizardy of High Sorcery, Forestmaster, usw.).

Daher wollte ich hier einfach mal einen "Brainstorming" Thread aufmachen um Ideen zu einem spielbaren Dragonlance Setting zu sammeln.
Link zu einem Fan Wiki mit gesammelten offiziellen Material: https://dragonlance.fandom.com/wiki/Main_Page

Was bietet 13th Age schon für das Setting?
Kroma Dragonics - nichts anderes als Draconier
Wyrmlings - Draconier von metallischen Drachen (aber will man die im Setting überhaupt?)
Andere Iconische Monster wie die Walrusmen oder Death Knights sind auch schon da oder einfach abzubilden.

Was braucht man noch?
Eine bespielbare Welt. Diese ist bei Dragonlace allerdings imho nur durch "cherry picking" möglich.
Sich hier streng an die gegebenen Vorgaben zu halten schränkt nur ein.

Daher würde ich eine Mischung aus verschiedenen Zeitaltern bevorzugen:

Aus dem aktuellen Zeitalter:
- Draconier
- Topographie
- Ritter (mit allen korrupten Fehlern)
- Zwerge (Mountain und Hill Dwarves welche sich nicht wirklich gut verstehen)
- Dragon Highlords (geben ein toilles Icon ab)

Aus den vergangenen Zeitaltern:
- Klerikeraufkommen (damit es überhaupt genug gibt um diese in der Welt zu erklären)
- Magieraufkommen (gleicher grund wie bei den Klerikern, der Feldzug vom Königspriester sollte niemals stattgefunden haben sollen)
- metallic/chromatic Dragons (Dragonlance ohne sein klassichen Drachen?)
- Elfen (Qualinost noch sehr weltoffen, Silvanost besteht aus verschlossene Elfenheimat)
- Minotauren

Was ich mechanisch weglassen würde:
- Mondphasen der Magier (tolles Feature im Buch, fürchterlich als SL zu handeln)
- Drachenlanzen (Auch wenn diese dem Setting den Namen geben, aber man kann Drachen nur mit diesen Dingern killen? Uncool³!)

mögliche Icons:
Personen:
- Lord Soth
- Raistlin/Fistadantilus
- Großmeister der Ritter von Solamnia
- Speaker of the Stars
- Speaker of the Sun
- Forestmaster (Unicorn)

Gruppierungen:
- Dwarven Kingdom
- Chromatic Dragons (Evil)
- Metallic Dragons (Good)
- Dragon Highlords
- Wizards of High Sorcery


Das war es erstmal.
Ich hoffe auf rege Beteiligung, egal wie.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1102
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: [13th Age] Dragonlance Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 13. Juni 2019, 19:08

Zeitalter ist natürlich etwas knifflig. Die Zeitalter haben ja schon einen sehr spürbaren Impact auf das Setting und das Setting stand immer im Schatten seines großen Metaplots. Ich würde grob etwas kurz vor dem Chaos War anpeilen.

Drachenlanzen: nach meinem Wissen war es nicht NUR mit den Lanzen möglich. Zumindest in den PC Spielen ging es auch problemlos ohne :)
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1102
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: [13th Age] Dragonlance Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 13. Juni 2019, 19:14

Ich denke, die Klassen aus 13A müssten schon deutlich angepasst werden. Paladine bilden eine gute Basis für die Ritter. Was macht man mit Sorcerern? Necromancer sind auch nicht einfach zu integrieren. Im Prinzip ist die einzige arkane Klasse der Wizard. Eventuell geht noch Bard.
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2472
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: [13th Age] Dragonlance Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 13. Juni 2019, 19:37

Zumindest in den Romane fand ich das Zeitalter nicht so toll.
War doch das mit dem Sohn von Sturm und Kitiara, oder?

Klassen finde ich weniger kritisch, da kann ma viel über den Flavor machen.
Die Sorcerer mit Ihrer Drachenverbundenheit kann man aber sicherlich sehr einfach integrieren.
Necromancer gab es in alten Zeiten auch. (Siehe Huma Romane)

Also dann zu den offziellen Klassen:

Grundbuch:

- Barbarian
geht immer

- Bard
wird in dem Setting nicht so gepushed, aber mit den Battlecries kommt der schon einem Schlachtentrommel entgegen,
den man auch recht einfach einbauen kann. Alternativ aber auch als Sage-Bard möglich.

- Cleric
geht immer

- Fighter
geht immer

- Paladin
Ob ich den recht einfach gestrikten Paladin als Basis für die Ritter nehmen wollen würde?
Oder dort nicht doch lieber einen strengen Fighter Archetypen nutzen möchte?

- Ranger
geht immer

- Rogue
Was sollen Kender denn sonst spielen?!?!????

- Sorcerer
Wie oben beschrieben dank dem Drachenbezug bei den Spells sowieso schon für das Setting geeignet.
Vom Fluff würde ich die unter Wizard Archetyp einsortieren. auch wenn sich Sorcerer un Wizard hier mehr unterscheiden als in DnD üblich.

- Wizard
geht immer

13 True Ways

- Chaos Mage
In dem von dir favorisierten Zeitalter auch recht einfach zu integrieren.
Auch wenn ich die Klasse mechanisch katastrophal finde...

- Commander
geht immer, sogar für Teile der Ritter

- Druid
geht auch problemlos

- Monk
Den sehe ich tatsächlich nicht in dem Setting.

- Necromancer
umsetzbar, kommt aber auf die Rahmenbedingungen an. Eher ein NPC Klasse.

- Occultist
Den sehe ich auch nicht wirklich in dem Setting.

Book of Demons

- Demonologist
Vom Namen abgesehen ein sehr interessante Klasse.
Mit ganz starken Archetypen die fast schon unterschiedliche Klassen abbilden!
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Mic
Beiträge: 2920
Registriert: 09. Oktober 2014, 23:18
Ist: Spieler/in

Re: [13th Age] Dragonlance Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Mic » 13. Juni 2019, 23:58

Finde man könnte evtl. auch die Rassen ein bisschen anpassen. Kender z.B. unterscheiden sich doch ein wenig von den gewöhnlichen Halblingen. Evtl. könnte man sogar Minotauren erlauben (und basteln).
If you can't blow their minds with your brilliance, baffle them with your bullsh*t!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2472
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: [13th Age] Dragonlance Brainstorming

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 14. Juni 2019, 09:40

Dieses "Angstbefreit und Neugierig" sowie das "genetisch bedingter Unschuldskleptomane"
Feature der Kender sollte man auf alle Fälle genauer ausbauen.

Auch die drei Elfennationen unterscheiden sich ja deutlich von einander.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Antworten