"Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Meine Axt! Mein Krummsäbel! Meine Laute! Und meine Vorpalklinge!
Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1097
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

"Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 15. Oktober 2014, 09:04

Hallo zusammen,

was für Kreaturen könnten denn in einem Fantasy-Setting statt oder zusätzlich zu den normalen Tieren, die man so kennt, domestiziert sein oder sonst wie als Nutz-/ Last-/ Zug- /Reittier benutzt werden?

"Normal": irdische Tiere, Pferde, Hunde, Kamele, Elefanten, Rinder, Katzen usw.

Fantasy: klassisch z.B: Greife, Riesenadler, Pegasi, (Drachen)...

Meine letzten Ideen:
* große Reithunde, die auch einen Menschen tragen können (vielleicht aus dem Dire-Wolf gezüchtet?)
* Riesenschildkröten, die als langsame aber robuste Lasttiere genutzt werden (aber: Kaltblüter <-> Klimazonen?!?)
* Riesenasseln, die unterirdisch von Zwergen als Zug- und Lasttiere (und auch bei Engpässen als Fleichlieferanten) eingesetzt werden
* bei Darksun gibt es auch noch so eine Art großen Reitkäfer

Weitere Ideen oder Quellen? Einfach Brainstormen!
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2469
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 15. Oktober 2014, 09:15

Riesenspinnen als Kavallerie-Reittiere
Behir als Zugtier vor allem in kalten Regionen
Roc als Flugzeugersatz (Ju52 der Fantasywelt^^)
Umber Hulk wird irgendwo auch genutzt
Riesenameisen sicherlich geniale Lastträger!


tbc...
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Mic
Beiträge: 2924
Registriert: 09. Oktober 2014, 23:18
Ist: Spieler/in

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Mic » 15. Oktober 2014, 11:38

Schleime/Puddings (fast) aller Art als Abfallbeseitigungsinstrument...
If you can't blow their minds with your brilliance, baffle them with your bullsh*t!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2469
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 15. Oktober 2014, 12:03

Rostmonster als metallschrott beseitiger.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Mic
Beiträge: 2924
Registriert: 09. Oktober 2014, 23:18
Ist: Spieler/in

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Mic » 15. Oktober 2014, 13:39

Wasserelementare als Feuerwehr, oder zur Feldbewässerung...
If you can't blow their minds with your brilliance, baffle them with your bullsh*t!

Benutzeravatar
towo
Beiträge: 675
Registriert: 25. September 2014, 13:15
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Eclipse Phase, Laundry, Pathfinder, FATE Core
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von towo » 15. Oktober 2014, 14:37

Ganz oft noch irgendeine Variante von Riesenechsen als Zugtiere (man denke an sowas wie Erzsalamander oder -armadillos). Höllenhunde eignen sich prima zum Beseitigen von Ratten etc.

Ghoule oder ähnliches mit drain level/paralyze/etc als "Diebstahlschutz" in schweren Türen eingebettet - Dieb berührt metallene Tür, Dieb verliert Level. (Ja, sehr fies, sowas.)

Golems. Muss man nicht mehr zu sagen, denke ich.

Dominierte Nagas oder ähnliches als Wassertransport.

Nymphen als "Motivationshilfe" (nonsexuell) für Wächter - unter 'nem Nymphenbann oder ähnlichem verschwindet die Tendenz von Wächtern, die Schicht nicht ernst zu nehmen.

Dryadenbaum in einem Bor... well, you know it would work.

Treants als Gärtner.

Will-o-wisps als Lichtquellen.

Ja, ich bin ein Bestiary durchgegangen als Ideenstütze. ;)

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2469
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 15. Oktober 2014, 14:48

Zum Bestiary hatte ich bisher noch keinen Zugriff... unfair!
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
fivebucks
Beiträge: 88
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:56
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Das schwarze Auge III / IV
Möchte spielen: Ars Magica, Exalted

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von fivebucks » 15. Oktober 2014, 15:45

Otyughs zur Müll Beseitigung.

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2469
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 15. Oktober 2014, 18:36

Affen, Girallon Butler, Fasadenreiniger
Goblins Rattenfänger
Eiselementar Der örtliche Eishockey- oder Curlingclub würde sich freuen.
Terrorvogel Kavalleriewas
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
morgenstern
Beiträge: 2258
Registriert: 25. September 2014, 14:49
Ist: Spieler/in
Spielt: All things Powered by the Apocalypse, SR5
Möchte spielen: siehe Signatur ;)
Wohnort: Rhein-Kilometer 693

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von morgenstern » 15. Oktober 2014, 19:05

Kalgani hat geschrieben:Affen Fasadenreiniger
Großartige Idee, ich hab das grad bildlich vor Augen.
► Text zeigen
Suche Spielrunde(n): Tales from the Loop, Coriolis, "Powered by the Apocalypse", Dungeon World, The Veil, Interface Zero, Hollow Earth Expedition, etc.

Benutzeravatar
Dis Pater
Beiträge: 1117
Registriert: 28. September 2014, 13:34
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktuell lieber Brettspiele (wenn er überhaupt Zeit findet)
Wohnort: Eldritch Rome
Kontaktdaten:

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Dis Pater » 19. Oktober 2014, 13:27

Alles, was mit Feuer zu tun hat, könnte man ganz unterschiedlich einsetzen: Heizung, Kochstelle, Müllentsorgung, ...
Vom Fluggetier ganz zu schweigen: Erkundung, Tourismus, Flugrennen, ...
Und Ghoule könnten in Großstädten auch eine legale Form der Leichenentsorgung sein.
Ceterum censeo Cthulhu esse excitandum!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1097
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 20. Oktober 2014, 11:00

Ich versuche mal die Ideen zu strukturieren:
Reit- und Zugtiere:
Riesenspinnen als Kavallerie-Reittiere
Behir als Zugtier vor allem in kalten Regionen
Roc als Flugzeugersatz (Ju52 der Fantasywelt^^)
Riesenameisen sicherlich geniale Lastträger!
Riesenechsen als Zugtiere (man denke an sowas wie Erzsalamander oder -armadillos).
Dominierte Nagas oder ähnliches als Wassertransport.
Terrorvogel Kavalleriewas
Vom Fluggetier ganz zu schweigen: Erkundung, Tourismus, Flugrennen, ...
Einen allgemeinen Vorteil von Spinnen in der Kavallerie gegenüber z.B.Pferden kann ich nicht erkennen. Aber hier wäre vermutlich die klassische Kavallerie auch nicht gemeint. Für sehr unebenes Gelände z.B. absolut denkbar!
Behir: ...
Roc: absolut. Roc und Riesenadler / -Eulen
Riesenameisen: da muss ich nochmal recherchieren, ob die Traglast bei Vergrößerung auch so erhalten bleibt.... ansonsten natürlich denkbar (analog Riesenasseln).
Riesenechsen: check!
Nagas: sind die nicht meistens intelligent? Würde für mich als Nutz-"Tier" rausfallen.
Terrorvogel: klar, geht. Entspricht grob einer biped-Reitechse.
Fluggetier -> Einsatzmöglichkeiten: ja, joa, joa. Muss man sehen, ob und welche Rolle Tourismus und Wettrennen im Setting spielen. Bei Eberron gibt's das ja.


"Entsorgung"
Schleime/Puddings (fast) aller Art als Abfallbeseitigungsinstrument...
Otyughs zur Müll Beseitigung.
Alles, was mit Feuer zu tun hat, könnte man ganz unterschiedlich einsetzen: Heizung, Kochstelle, Müllentsorgung, ...
Und Ghoule könnten in Großstädten auch eine legale Form der Leichenentsorgung sein
Rostmonster als metallschrott beseitiger.
Also zumindest die Schleime und Otyugs sind mir in der Vergangenheit schonmal untergekommen. Die Frage ist natürlich, ob es eine Entsorgungswirtschaft gibt. Wo fällt denn Metallschrott an, den man loswerden muss? Warum nicht einfach irgendwo abladen? Ich sehe da keinen überzeugenden Kosten / Nutzen...
Müll allgemein ist da natürlich in Städten schon sinnvoller. Spart eventuell ein ausgeklügeltes Kanalisationssystem (aber will man das? Da ist doch die Action ;) )
Ghoule...Kommt immer auf das Setting an, aber Untote in der Stadt ist halt nicht immer angesagt... außerdem ja auch keine "Tiere". Kann man natürlich interessante Konflikte mit ins Setting holen. 8-)
Umber Hulk wird irgendwo auch genutzt
Wasserelementare als Feuerwehr, oder zur Feldbewässerung...
Höllenhunde eignen sich prima zum Beseitigen von Ratten etc.
Ghoule oder ähnliches mit drain level/paralyze/etc als "Diebstahlschutz" in schweren Türen eingebettet - Dieb berührt metallene Tür, Dieb verliert Level. (Ja, sehr fies, sowas.)
Golems. Muss man nicht mehr zu sagen, denke ich.
Nymphen als "Motivationshilfe" (nonsexuell) für Wächter - unter 'nem Nymphenbann oder ähnlichem verschwindet die Tendenz von Wächtern, die Schicht nicht ernst zu nehmen.
Dryadenbaum in einem Bor... well, you know it would work.
Treants als Gärtner.
Will-o-wisps als Lichtquellen.
Affen, Girallon Butler, Fasadenreiniger
Goblins Rattenfänger
Eiselementar Der örtliche Eishockey- oder Curlingclub würde sich freuen.
Feuer / Wasser: Elementare sind so ne Sache. Müssen meist beschworen werden und es ist auch die Frage, ob z.B. ein Wasserelementar beliebig viel Wasser verteilen kann ohne kaputt zu gehen...
Nymphen und Goblins eher nicht (siehe Nagas).
Treants... käme drauf an. Ein Garten ist vielleicht nicht natürlich genug für einen Treant...
Höllenhund vs. Ratten: mit Kanonen auf Spatzen schießen... außerdem sind die ja meist EEEVIL ;)
Will-o-Wisps: find ich interessant. Allerdings stellt sich die Frage nach der Ernährung. Da braucht es dann eine böse Community, um die mit Opfern zu nähren.
Fassadenreinigung: weiß nicht, ob das ein Thema in Fantasysettings ist ;)
Golems: die gehen immer! Wobei die D&D Golems schon eher wieder nicht. Viel zu teuer.
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2469
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 20. Oktober 2014, 11:39

Der Graf von Rundakantan möchte bestimmt auch ein sauberes schloß haben ;)
Will-o-Wisps Futter = Strafmaß für Schwerverbrecher.
Golem nicht, dann Humunkuli?

Realwelt:
Indien hat ein Kadaverproblem weil sie mit einem Mittelchen für ihre Kühe die Geier vergiften.
Daher: könnte man auch Geier domestizieren, in/um Städte ansiedeln, damit diese sich um die Kadaver kümmern.
Dann braucht man dafür keine Ghule oder ähnliches.

Info:
Raben oder ähnliches funktioniert übrigens nicht, da die im Gegensatz zu Geiern nicht alles Fleisch verzehren.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
towo
Beiträge: 675
Registriert: 25. September 2014, 13:15
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Eclipse Phase, Laundry, Pathfinder, FATE Core
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von towo » 20. Oktober 2014, 22:59

Der Widerspruch gegen die Benutzung intelligenter Lebewiesen als Nutztiere ist nur dann gegeben, wenn das Setting intrinsisch jede Form von Speziismus (Speziesmus? Speziesismus?) ausschliesst. Solange man überzeugt ist, dass 'ne Nympe sonst nur ein böser Wassergeist ist der nichts nutzt ausser Leute zu gefährden, dann fällt die Unterdrückung halt leicht.

Schaffen wir Menschen ja schliesslich auch unter uns. ;)

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1097
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: "Nutz-Kreaturen" in einem Fantasy-Setting

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 27. Oktober 2014, 00:01

towo hat geschrieben:Der Widerspruch gegen die Benutzung intelligenter Lebewiesen als Nutztiere ist nur dann gegeben, wenn das Setting intrinsisch jede Form von Speziismus (Speziesmus? Speziesismus?) ausschliesst. Solange man überzeugt ist, dass 'ne Nympe sonst nur ein böser Wassergeist ist der nichts nutzt ausser Leute zu gefährden, dann fällt die Unterdrückung halt leicht.

Schaffen wir Menschen ja schliesslich auch unter uns. ;)
Ja, aber dann reden wir ja eher von Versklavung. Will ich nicht ausschließen, soll aber nicht Teil dieses Brainstormings sein ;)
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Antworten