Maus & Mystik

Alles, was viel Platz auf dem Tisch braucht - von Mensch ärgere Dich nicht über die Siedler von Catan bis hin zu Twilight Imperium.
Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 06. Dezember 2014, 14:31

Hallo zusammen,

immer wenn ich etwas über dieses Spiel lese, wird der Storyanteil und die art des Storytellings in dem Spiel äußert lobend erwähnt. Kann mir jemand der das Spiel schonmal gespielt hat schildern was es mit der erzählweise auf sich hat?

In anderen Dungeoncrawlern (Descent 2 jetzt zum Beispiel) hat man ja am Anfang eine kurze Storry zur Mission, dann evtl. nochmal kurz im Mittelteil und am Ende. Ansonsten gibt es während des Spiels sehr wenig Storybezug. Ist dies bei Maus & Mystik anders, also ist die Story auch stets während des Spielens präsent?

Ich recherchiere derweil mal weiter im Netz und hoffe das sich hier schnell die "üblichen verdächtigen" zu Wort melden ;-)

*edit* Okay, meine ungeduld hat mal wieder gloreich gesiegt und ich habe es mir gerade mit der 1. Erweiterung zusammen geholt, trotzdem lass ich dir Frage erstmal so um Raum stehen :)

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 07. Dezember 2014, 20:32

Habe mir die Regeln gestern und heute mal ausgiebig zu gemüte geführt. Ist leider etwas unübersichtlich geschrieben und ein paar mehr Beispiele hätten es schon sein können, aber ich denke soweit hab ich schonmal alles gecheckt und der erste Eindruck ist schon mal sehr positiv. Heute Abend gebe ich mich dann mal mit Freundin zum Test an den Prolog :)

Firyar
Beiträge: 462
Registriert: 28. September 2014, 08:53

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Firyar » 08. Dezember 2014, 09:20

Das Spiel umschleiche ich auch schon seit längerer Zeit^^ Da würd mich deine Meinung sehr interessieren, auch wie gut das mit zwei Spielern ist. Bei Coops hab ich immer die Befürchtung, dass das erst ab 4 Spielern wirklich gut ist.

Ferb
Beiträge: 48
Registriert: 10. Oktober 2014, 11:14

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Ferb » 09. Dezember 2014, 12:16

Steht bei mir im Regal und wartet darauf gespielt zu werden. Sehr schönes Spiel habe es in Chicago gespielt :)

Es ist eher auf der Seite der leichteren Spiele anzusiedeln. Es macht Spaß, aber die Regeln sind so, dass auch jüngere sie gut verstehen. Wir hatten in Chicago ne Menge Spaß damit. Die Komponenten sind super und die Story ist sehr schön.
Sich auf dem Spielfeld zu bewegen kostet etwas Übung, da die "Felder" nicht so eindeutig sind. Aber im großen und ganzen kann ich das Spiel mit ruhigem Gewissen empfehlen.
„You have to know what strings to pull before you can become the puppet master“

Dholakiya Pratik

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 09. Dezember 2014, 12:27

Also ich kann bisher leider erst weniger über das Spiel berichten, als ich erhofft habe. Sonntag spielen hat leider nicht geklappt, so das ich mich gestern Abend erstmal ein wenig Solo an das Spiel gesetzt habe. Im ersten Kapitel spielt man 4 Mäuse und meine Freundin ist später dazu gestoßen, haben dann aber nur eine halbe Stunde spielen können und pausieren müssen (wird heute fortgesetzt).

Das Spiel selbst ist von den Regeln eigentlich sehr leicht, es hilft aber ungemein sich eine Spielübersicht auszudrucken (gibt es bei boardgamegeeks sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch), da aus unerklärlichen Gründen leider keine im Spiel enthalten ist (Firefly lässt grüßen...).

Optisch ist das Spiel einfach wunderschön. Das fängt bei den liebevollen Illustrationen der Mäuse und der Suchkarten an und spiegelt sich ebenfalls in den wunderschönen Bodenplänen wieder (die Licht und Schatteneffekte sind echt toll). Alle Spielfiguren sind hochwertig modelliert und demnächst setze ich mich wohl mal an ein paar bemal versuche :)

Das beiligende Abenteuer Buch enthält eine wunderschöne Geschichte (soweit ich das bis zum Ende des ersten Kapitels überblicken kann). Es startet mit einem schönen und langen Prolog, dann gibt es zum Auftakt des ersten Kapitels eine weitere kurze Einleitungsgeschichte und auch an bestimmten Punkten im Spiel wird immer wieder die Geschichte aufgegriffen. Auch sehr schön, es gibt Sidequests die einem später im Spiel Vorteile bringen können und die ebenfalls mit Story ausgeschmückt sind.

Die Figuren unterscheiden sich sehr schön voneinander und auch ein "Aufleveln" der Mäuse ist im Kampagnenspiel enthalten. Bisher bin ich schwer begeistert und ich freue mich auf die Fortsetzung :)

Demnächst dann mal ein paar weitere Eindrücke zum Spiel ^^

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2414
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 13. Dezember 2014, 23:02

nachdem mic mir erzählt hat wie klasse er das spiel fand konnte ich heute im toys´r´us für 34€ nicht drum herum.
nun werd ich weihnachten mal schauen was wir spielen... dies hier oder das PF kartenspiel....
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Mic
Beiträge: 2903
Registriert: 09. Oktober 2014, 23:18
Ist: Spieler/in

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Mic » 13. Dezember 2014, 23:31

Ich bin nach dem dritten Kapitel zutiefst von dem Spiel beeindruckt. Zu den Regeln kann ich nicht viel sagen, die hat sich Gambit durchgelesen, aber die Anwendung war im Prinzip ziemlich einfach. Die Story ist klasse und wunderschön geschrieben und man hat tatsächlich mehr das Gefühl in einem Rollenspiel, als in einem Brettspiel zu stecken.

Maus und Mystik finde ich hochgradig spannend und in wirklich jeder Hinsicht unterhaltsam. Die 11 aufeinander aufbauenden Szenarien aus dem Grundspiel alleine wissen zwei bis vier Personen für sicherlich 30 Stunden oder mehr zu fesseln. Für 34 Euro ist das Spiel jeden Cent wert! Es gibt zwar keine wirklich neuen Spielkonzepte, alles hats in der ein oder anderen Art irgendwie schon mal gegeben, aber es püasst halt wirklich alles irgendwie zusammen. Von der Story, über die grafische Gestaltung, die Charaktere, das Suchen nach Schätzen, die verschiedenen Pfade die man im Abenteuer nehmen kann, die Storybelohnungen die man erringt, die einem in späteren Abenteuern Vorteile bringen, bis hin zu den tollen Figuren, von denen es aber ruhig noch ein paar mehr hätte geben können...

Bin ja normalerweise nicht so der Spielebewerter, aber hier geb ich unverfrohren mal 9 von 10 Rattenschwänzen! :)
If you can't blow their minds with your brilliance, baffle them with your bullsh*t!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2414
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 28. Dezember 2014, 18:08

Hab das Spiel heut und meinen Jungs und Frau probiert.
Lief ganz gut, hat sogar meiner RPG-feindlich eingestellten Frau Spaß gemacht.

Hab aber 3 Fragen die für mich nicht aus der Anleitung hervorgehen:
1. Nimmt man erhaltenen Schaden mit in den nächsten Raum oder wird zwischen den Räumen automatisch geheilt?
2. Käserad des Gegners: Wird nach jedem Kampf zurückgesetzt, oder?
3. Sanduhr: Wird nur hoch gesetzt wenn eine Maus gefangen wurde, oder auch irgendwann anders?

Was mir generell bei Brettrollenspielen auffällt, ist das ich die Anleitungen fürchterlich finde.
Hab bisher nur Descent 2 und diese hier, aber beide Anleitung muss man sich zusammen reimen.
Eine klare Liste mit dem Spielablauf findet man in der Anleitung leider nicht.
Ansonsten denke ich das es aber nun Sonntags des öfteren auf dem Tisch landen wird!
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 28. Dezember 2014, 18:23

Kalgani hat geschrieben:Hab das Spiel heut und meinen Jungs und Frau probiert.
Lief ganz gut, hat sogar meiner RPG-feindlich eingestellten Frau Spaß gemacht.

Hab aber 3 Fragen die für mich nicht aus der Anleitung hervorgehen:
1. Nimmt man erhaltenen Schaden mit in den nächsten Raum oder wird zwischen den Räumen automatisch geheilt?
2. Käserad des Gegners: Wird nach jedem Kampf zurückgesetzt, oder?
3. Sanduhr: Wird nur hoch gesetzt wenn eine Maus gefangen wurde, oder auch irgendwann anders?

Was mir generell bei Brettrollenspielen auffällt, ist das ich die Anleitungen fürchterlich finde.
Hab bisher nur Descent 2 und diese hier, aber beide Anleitung muss man sich zusammen reimen.
Eine klare Liste mit dem Spielablauf findet man in der Anleitung leider nicht.
Ansonsten denke ich das es aber nun Sonntags des öfteren auf dem Tisch landen wird!
Hey Kalgani, freut mich das dass Spiel bei euch gut ankommt :) Die Fragen kann ich dir beantworten:

1. Schaden bleibt bis zum Ende des Kapitels bestehen, verschwindet also nicht wenn man den Raum wechselt (nimmt man aber auch nicht mit ins nächste Kapitel).

2. Nein, das Käserad wird nur zurückgesetzt wenn es a) ganz gefüllt wurde und dann ggf. eine Verstärkung antrabt oder b) eine spezielle Fähigkeit erlaubt Käse vom Käserad zu nehmen. Auch dran denken...wenn kein Gegner mehr im Raum ist, wird automatisch nach dem Zug der letzten Maus ein Stück Käse aufs Käserad gelegt (wird am Anfang gerne übersehen).

3. Die Sanduhr wandert weiter wenn a) eine Maus gefangen wurde und b) jedesmal wenn das Käserad voll ist.

Es gibt bei Boardgame Geeks eine schöne (auch auf Deutsch) Spielzusammenfassung samt Züge etc. Ich such den Link später mal und poste ihn dir, musst dich dort aber anmelden um sachen runterzuladen (oder du schickst mir deine Mail per PN und ich sende dir die PDF so).

Die Regeln sind tatsächlich ein wenig schwammig was den Einstieg schwerer als nötig macht, aber zum Glück keine so schlimme Katastrophe wie bei Robinson Cruseo :)

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2414
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 28. Dezember 2014, 18:52

vielen dank Gambit, dann muss man wirklich schon ganz ordentlich aufpassen!
zu 2: soll das heißen, das an jedes mal nach suchen/erkunden und ähnlichem ein Stück Käse aufs Rad kommt?


Thema Anleitung:
oder descent 2, das ist für mich mit der normalen Anleitung ohne howto von youtube nicht spielbar gewesen.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 28. Dezember 2014, 19:18

Nur wenn a) kein Gegner mehr auf der Inileiste liegt und b) erst nachdem die letzte Maus auf der Inileiste ihren Zug vollständig beendet hat.

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2414
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 28. Dezember 2014, 19:24

ok, man hat ohne gegner also auch nur eine begrenzte zeit bis verstärkung kommt...
also spielt man jede aktion in runden aus, egal ob mit gegner oder ohne.
lässt du verstärkung denn öfter kommen um die spieler aus dem raum raus zu scheuchen?
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 28. Dezember 2014, 19:41

Genau, Runden werden immer komplett ausgespielt. Verstärkung nur einmal auftauchen lassen, der Zeitdruck ist ja auch so gegeben, da das Käserad ohne Gegner im Raum immer wieder aufgefüllt wird und somit die Uhr weiter läuft Richtung Kapitel Ende.

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2414
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 28. Dezember 2014, 21:18

Bei vollem Käserad wird man also doppelt "bestraft"?
Verstärkung taucht auf und Sanduhr steigt die Leiter hinauf?

Frage 4: Intialkäse gibt es nicht, nur durch würfeln und Sonderaktionen, richtig?
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4235
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Maus & Mystik

Ungelesener Beitrag von Gambit » 28. Dezember 2014, 21:35

Beides richtig :-)

Antworten