Fragen rund um Sprache

So wie die Schnüss halt gewachsen ist.
Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1221
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 23. Oktober 2014, 13:47

Ich eröffne dieses Thema mal als allgemeines zukünftiges Fragenthema rund um Sprachgebrauch.

Frage: mein Kollege ist der Ansicht, dass bei "Zusammenhang" ein Genitiv ohne Präposition statt des üblichen Präpositionalgefüges mit "mit ..." folgen kann. Ich meine, das geht nicht, weil da ein grammatikalischer Zwang besteht nach Zusammenhang "mit" anzuschließen, finde aber keine Quelle dazu. Kann jemand helfen?

Beispiel:
im Zusammenhang mit der Sache
im Zusammenhang der Sache
The Sound of Silence

Benutzeravatar
morgenstern
Beiträge: 2107
Registriert: 25. September 2014, 14:49
Ist: Spieler/in
Spielt: All things Powered by the Apocalypse
Möchte spielen: siehe Signatur ;)
Wohnort: Rhein-Kilometer 693

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von morgenstern » 23. Oktober 2014, 13:50

Tudor the Traveller hat geschrieben:im Zusammenhang mit der Sache
Wenn etwas mit einer Sache zusammenhängt.
Tudor the Traveller hat geschrieben:im Zusammenhang der Sache
Wenn die Sache selbst zusammenhängend ist?
Suche Spielrunde(n): Tales from the Loop, Coriolis, alles "Powered by the Apocalypse", Blades in the Dark, Scum and Villainy, Hack the Planet, The Veil, etc.

Benutzeravatar
Mic
Beiträge: 2953
Registriert: 09. Oktober 2014, 23:18
Ist: Spieler/in

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Mic » 23. Oktober 2014, 13:56

In Zusammenhang mit Grammatik bin ich als Unbeteiligter schon mal raus...
If you can't blow their minds with your brilliance, baffle them with your bullsh*t!

Benutzeravatar
Gambit
Beiträge: 4365
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:41
Ist: Spieler/in
Wohnort: Bonn

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Gambit » 23. Oktober 2014, 14:04

Dito! :) Allerdings bin ich absolut sicher, das jeden moment ein Nebel aus Sulfurdämpfen aufsteigen wird und Dis Pater aus seinem Beschwörungskreis zu hilfe eilt! ;-)

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2458
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 23. Oktober 2014, 14:33

E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1221
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 23. Oktober 2014, 15:03

Bei Duden und Canoo habe ich natürlich auch geschaut. Hilft aber nicht weiter...
The Sound of Silence

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2458
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 23. Oktober 2014, 15:25

Kommt zumindest schonmal kein "mit" Zwang in den Beispielen vor, denn alle Beispiele sind ohne "mit"

edit:
Wobei ich mir inzwischen sicher bin, dass Du ein bestimmte Satzkombi im Kopf hast, welche ohne "mit" sich zumindest falsch anfühlt und dein Kollege es genau anders herum im Kopf hat.

edit 2:
kannst du eventuell mal ein anderes beispiel als oben posten, denn dieses sind schon zwei verschiedene bedeutungen.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Mapugnar
Beiträge: 479
Registriert: 09. Oktober 2014, 19:54

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Mapugnar » 23. Oktober 2014, 16:23

-
Zuletzt geändert von Mapugnar am 23. Oktober 2015, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1221
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 23. Oktober 2014, 17:08

Es geht um die Wortgruppe "in/im Zusammenhang". Hab ich eingangs nicht klar geschrieben, sorry.
The Sound of Silence

Benutzeravatar
Dis Pater
Beiträge: 1208
Registriert: 28. September 2014, 13:34
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: SL: "Der Schatten des Dämonenfürsten" und anderen (cthuloiden) Horror; SC: derzeit leider nichts
Möchte spielen: SotDL
Wohnort: Rûl
Kontaktdaten:

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Dis Pater » 23. Oktober 2014, 17:17

Gambit hat geschrieben:Dito! :) Allerdings bin ich absolut sicher, das jeden moment ein Nebel aus Sulfurdämpfen aufsteigen wird und Dis Pater aus seinem Beschwörungskreis zu hilfe eilt! ;-)
Ach, Ritualmagier haben es heutzutage echt schwer, bei all diesen Spontancastern. ;)

(1)"im Zusammenhang der Sache" würde ich spontan als Fehler anstreichen und ich finde auch keinen deutschen Beispielsatz, der mich vom Gegensatz überzeugen würde
(2)"im Zusammenhang mit" ist die korrekte Formulierung für die Verbindung, bei der im Folgenden noch ein konkretes Verbindungsglied genannt wird, z.B: "im Zusammenhang mit dem Überfall am Heumarkt, sucht die Polizei..."
(3) Ohne Präposition nur dann, wenn der Begriff "Zusammenhang" als (weiter unbestimmtes) Objekt genutzt wird: "die beiden Mordfälle stehen sicher in einem Zusammenhang", wobei das schlechtes Deutsch wäre und "die beiden Fälle hängen sicher irgendwie zusammen" mir leichter über die Lippen kommt - aber das ist Stilistik.
(4) Der von Mapugnar gebrachte Beispielsatz wirkt in meinen Ohren schon semantisch schief, da wirds dann auch mit der Grammatik schwierig. Allerdings wird das Genitiv-Attribut, welches den Zusammenhang beschreibt, hier auch im Sinne meines Punktes (3) benutzt, d.h. "Zusammenhang" wird als Objekt verwendet, welches dann durch das Gen-Attribut nur weiter qualifiziert wird. "Zusammenhang" stellt hier keinen Zusammenhang zwischen zwei Objekten her.

Alles klar? ;)
Ceterum censeo Cthulhu esse excitandum!

Mapugnar
Beiträge: 479
Registriert: 09. Oktober 2014, 19:54

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Mapugnar » 23. Oktober 2014, 18:02

-
Zuletzt geändert von Mapugnar am 23. Oktober 2015, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1221
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 23. Oktober 2014, 18:13

Dis Pater hat geschrieben: Alles klar? ;)
Ja, soweit. Aber wenn ich das richtig verstehe, ist das auch mehr Bauchgefühl, oder?

Um mal dein Beispiel aufzugreifen:

"im Zusammenhang des Überfalls am Heumarkt, sucht die Polizei..."

Klingt im ersten Moment falsch. Im zweiten Moment bin ich mir nicht sicher. Das könnte auch einfach veraltet sein. Der Genitiv schwindet ja eh seit einiger Zeit dahin und fühlt sich daher häufig ungewohnt an.
The Sound of Silence

Firyar
Beiträge: 502
Registriert: 28. September 2014, 08:53

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Firyar » 23. Oktober 2014, 18:34

Meiner Meinung nach ist das einfach nur falsch und keine veraltete Version. Klingt eher nach künstlichen Übertragung der Nutzung von Präposition Konjunktionen wie Infolge, Anstatt, Trotz (...des Überfalls am Heumarkt) auf Im Zusammenhang.
Auf die schnelle konnte ich auch nichts dergleichen im Grimm'schen Wörterbuch finden, das darauf hindeuten würde, dass es veraltet ist.

Benutzeravatar
Dis Pater
Beiträge: 1208
Registriert: 28. September 2014, 13:34
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: SL: "Der Schatten des Dämonenfürsten" und anderen (cthuloiden) Horror; SC: derzeit leider nichts
Möchte spielen: SotDL
Wohnort: Rûl
Kontaktdaten:

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Dis Pater » 23. Oktober 2014, 20:17

Tudor the Traveller hat geschrieben: Aber wenn ich das richtig verstehe, ist das auch mehr Bauchgefühl, oder?

"im Zusammenhang des Überfalls am Heumarkt, sucht die Polizei..."

Klingt im ersten Moment falsch. Im zweiten Moment bin ich mir nicht sicher. Das könnte auch einfach veraltet sein. Der Genitiv schwindet ja eh seit einiger Zeit dahin und fühlt sich daher häufig ungewohnt an.
Also, ich bin ein großer Verteidiger des Genitivs. (Aktuell mach ich beim Lesen des NOVA-Regelwerks wieder eine Strichliste zur Verwendung falscher Kasus.) Ich lese verdammt viel und korrigiere sowie lektoriere professionell. Ich halte mein Sprachgefühl für extrem ausgeprägt und bemühe mich, wo immer es mir möglich ist, um korrektes Hochdeutsch. Aber die Verwendung hier habe ich nicht nur noch nie gelesen, sie ergibt semantisch auch keinen Sinn. Was soll das heißen "im Zusammenhang DES"? Einen Zusammenhang stelle ich entweder ZWISCHEN zwei Dingen her oder von einem Ding MIT bzw. ZU einem anderen. Es gibt einfach keine grammatische Verwendung des Genitivs, die hier greifen würde.

Wenn Dus genauer haben willst, dann musst Du wohl in die Uni-Bibliothek gehen und Dir ne akademische Grammatik besorgen.
Ceterum censeo Cthulhu esse excitandum!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1221
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 23. Oktober 2014, 20:25

Ja, das klingt alles einleuchtend. War ja auch mein erster Gedanke...

edit: Wobei es nicht ganz stimmt. Der Genitiv ist nicht völlig deplaziert: "im Zusammenhang DES einen mit dem anderen." Wahrscheinlich klingt es deshalb für mich nicht ganz falsch. Es fehlt eben nur das (Präpositional-) Objekt.
The Sound of Silence

Benutzeravatar
Dis Pater
Beiträge: 1208
Registriert: 28. September 2014, 13:34
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: SL: "Der Schatten des Dämonenfürsten" und anderen (cthuloiden) Horror; SC: derzeit leider nichts
Möchte spielen: SotDL
Wohnort: Rûl
Kontaktdaten:

Re: Fragen rund um Sprache

Ungelesener Beitrag von Dis Pater » 24. Oktober 2014, 07:32

Tudor the Traveller hat geschrieben:"im Zusammenhang DES einen mit dem anderen."
Das ist nur die Kombination der von mir oben unterschiedenen Fälle.
Ceterum censeo Cthulhu esse excitandum!

Antworten