Wissenschaft, die Wissen schafft

So wie die Schnüss halt gewachsen ist.
Benutzeravatar
Amazeroth
Beiträge: 2554
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:30
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: DSA, Shadowrun, GURPS, Degenesis
Wohnort: Elsdorf

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Amazeroth » 03. Dezember 2014, 11:24



Eigentlich ganz simple Physik aber wirklich erstaunlich!
Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen, sondern ihn zu kennen.
(Andre' Maurois, frz. Schriftsteller, 1885-1965)

Eshmael
Beiträge: 565
Registriert: 12. Oktober 2014, 11:53
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: DSA (4.1), Earthdawn aktiv
Möchte spielen: DSA 5, SR, Splittermond, Paranoid, alles mögliche.

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Eshmael » 03. Dezember 2014, 23:22

http://googleonlinesecurity.blogspot.de ... ptcha.html
Google vereinfacht Captcha.
sie bestehen nur noch aus der Feststellung: Ich bin kein Bot und einem Feld zum ankreuzen.
- smashing the gnome skull for reward -

Benutzeravatar
morgenstern
Beiträge: 2106
Registriert: 25. September 2014, 14:49
Ist: Spieler/in
Spielt: All things Powered by the Apocalypse
Möchte spielen: siehe Signatur ;)
Wohnort: Rhein-Kilometer 693

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von morgenstern » 11. Dezember 2014, 10:31

Suche Spielrunde(n): Tales from the Loop, Coriolis, alles "Powered by the Apocalypse", Blades in the Dark, Scum and Villainy, Hack the Planet, The Veil, etc.

Benutzeravatar
Dis Pater
Beiträge: 1201
Registriert: 28. September 2014, 13:34
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: SL: "Der Schatten des Dämonenfürsten" und anderen (cthuloiden) Horror; SC: derzeit leider nichts
Möchte spielen: SotDL
Wohnort: Rûl
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Dis Pater » 06. Juli 2015, 08:20

Ich weiß zwar grade nicht wieso, aber auf http://www.philosophynews.com/ gibt es heute eine gute knappe Bibliographie zum Thema Atheismus.
Ceterum censeo Cthulhu esse excitandum!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1209
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 01. August 2017, 20:29

Mag zur Zeit eher ein politisches Thema sein, aber dieser unreflektierte Umgang bezüglich Toxinen regt mich zunehmend auf. Da werden wissenschaftlich erbrachte Ergebnisse so lange verdreht, bis es der Politik passt.

Hier mal ein Link bezüglich NOx, der einfach nur zum Nachdenken anregen soll.

https://www.heise.de/tp/features/Diesel ... 81177.html
The Sound of Silence

Mapugnar
Beiträge: 479
Registriert: 09. Oktober 2014, 19:54

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Mapugnar » 02. August 2017, 14:21

Der Artikel wirkt auf mich sehr voreingenommen.

Insbesondere der letzte Abschnitt lässt mich stark an der Wissenschaftlichkeit zweifeln. Autobrandstifter? Hört sich nach G20-Nachruf an, um weiter Angst zu schüren.

Und wie gut sich ein Toxikologe im Bereich der Atemwegserkrankungen und Allergieforschung auskennt, steht auch nochmal auf einem anderen Blatt. Akute Reizungen der Atemwege sind halt was anderes als Langzeitbelastungen.

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2445
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 02. August 2017, 15:40

Der letzte Absatz mit den Elektroautos die man schwerer löschen kann ist echt witzlos.
Der Hinweis mit den Holzheizung ist aber recht nett.

Problematisch an dem Artikel finde ich das er allgemein eher auf Polemik macht, als seriös zu sein.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1209
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 02. August 2017, 16:58

The Sound of Silence

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2445
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 02. August 2017, 17:30

Zumindest mit weniger Polemik im Schreibstil und daher gefühlt seriöser. ;)

Hab mich ehrlich gesagt mit dem Thema noch nie wirklich beschäftigt.
Aber das ein reines Dieelbashing zu kurz gedacht ist war doch klar, will gar nicht wissen was die Industrie trotz immer strengerer Vorschriften noch in die Umwelt abgibt. Oder was Flugzeuge und Schiffe (Containerschiffe verbrauchen über 100.000l Treibstoff pro Tag!) für eine Auswirkung auf die Umwelt haben.

Sind Stickoxide eigentlich schwerer als normale Luft und sinken damit von Flugzeugen verursacht auf Bodenniveau ab?
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1209
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Möchte spielen: Pathfinder 2, Fantasy AGE, Space Opera
Wohnort: L'feld

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 02. August 2017, 17:48

Mir geht es vor allem darum, dass der Fokus auf Diesel bzw. NOx von größeren Problemen ablenkt. Außerdem sind die Autos in den Städten gegenüber LKW und sonstigen schweren Fahrzeugen ein Fliegengewicht. Nur ist der Politik das jetzt halt ein leichtes Opfer um zu glänzen und die verbockte e-Mobilität mit dem Knüppel voranzutreiben.

edit: jetzt werde ich doch politisch... dabei will ich nur dazu aufrufen, sich nicht dem pauschalen Diesel-Bashing anzuschließen.
Kalgani hat geschrieben:
02. August 2017, 17:30
Sind Stickoxide eigentlich schwerer als normale Luft und sinken damit von Flugzeugen verursacht auf Bodenniveau ab?
Schwerer als Luft ja (besteht ja zu 99% aus N2 und O2 beide leichter als NOx (mit Ausnahme von NO natürlich)). Aber da sie sehr heiß ausgestoßen werden... keine Ahnung, wie lange die da oben bleiben.
The Sound of Silence

Mapugnar
Beiträge: 479
Registriert: 09. Oktober 2014, 19:54

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Mapugnar » 02. August 2017, 18:36

Tudor the Traveller hat geschrieben:
02. August 2017, 17:48
Mir geht es vor allem darum, dass der Fokus auf Diesel bzw. NOx von größeren Problemen ablenkt. Außerdem sind die Autos in den Städten gegenüber LKW und sonstigen schweren Fahrzeugen ein Fliegengewicht. Nur ist der Politik das jetzt halt ein leichtes Opfer um zu glänzen und die verbockte e-Mobilität mit dem Knüppel voranzutreiben.

edit: jetzt werde ich doch politisch... dabei will ich nur dazu aufrufen, sich nicht dem pauschalen Diesel-Bashing anzuschließen.
Das hatte ich auch so verstanden, allerdings deckt das Geschehen um die Diesel-Problematik in meinen Augen sehr gut auf, wieso auch die größeren Probleme nicht angegangen werden:
Wenn schon bei dem Diesel-Skandal die Politik nicht hart genug durchgreift und funktionierende Lösungen wie ein Hardware-Update nicht für die Industrie verbindlich macht, wie soll sie es dann schaffen die erneuerbaren Energien und das Thema Recycling voran zu bringen? Und dann auch noch in einem Tempo, das dem Klimawandel gerecht wird? Und mal wieder ist das wichtigste Kriterium das Geld...bzw. die Angst um Wählerstimmen...

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2445
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Wissenschaft, die Wissen schafft

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 02. August 2017, 19:39

Warum die Politik da nicht hart durchgreift?
Dann frag doch mal deinen Bruder oder Onkel wieviele Arbeitsplätze eventuell von hartem Durchgreifen in der Automobilindustrie betroffen wären.
Davon wären ja nicht nur die Automobilhersteller sondern auch die ganzen Zulieferer betroffen.

Daher finde ich es Arbeitsmarkttechnisch auch extrem zweifelhaft, dass länger das Ende des Verbrennungsmotor mit einem Datum versehen.
Ein normaler Diesel der 200.000km gefahren ist verbraucht wohl nicht mehr als 12.000l Diesel. Das heißt im Umkehrschluß das dieses Fahrzeug während seiner gesamten Lebensdauer ein !!!!1/8!!!! des Tagesverbrauchs eines mittelgroßen Containerschiffes hat. Sogar weniger als ein Schiff der Emma-Mærsk-Klasse pro Stunde bei voller Fahrt verbraucht!

Und dann stehe ich im Aldi vor Äpfeln aus Neuseeland/Chile und kaufe dann doch lieber den Apfel aus dem nahen Europa...
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Antworten