Euer liebstes Fantasy Setting?

Meine Axt! Mein Krummsäbel! Meine Laute! Und meine Vorpalklinge!
Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1084
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 11. Juni 2019, 17:09

Hau einfach raus was dich begeistert :)
Bin gespannt, was "gemischte" Fantasy sein soll... ;)
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Santiago
Beiträge: 79
Registriert: 11. Dezember 2018, 17:42
Ist: Spielleiter/in
Spielt: Numenera, Tales from the loop, Symbaroum, Shadows of Esteren, Through the breach, Space 1889
Möchte spielen: Invisible Sun, Kult: Divinity Lost, Witcher, LexOccultum, Ultima Ratio, Rifts, Dungeon World...
Wohnort: Rheinbach

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Santiago » 11. Juni 2019, 17:27

Ging mir ja genau um so etwas, hab da schon Diskussionen erlebt, was nun zu Fantasy gehört und was nicht usw.

In dem Zusammenhang sind meine derzeitigen Favoriten eindeutig: Invisible Sun und Planescape. Beide weil sie eben nicht dem Standard 08/15 Fantasybereich entsprechen, sondern auf ihre eigenen verschrobenen Art und Weisen recht abgedreht sind. Beide beinhalten einen ziemlichen Grad des Surrealismus, der für mich bedeutet, daß man sich mal wirklich in Sachen Fantasie austoben kann, und es trotzdem noch zum Gesamtkonzept passt, egal wie grotesk, morbid oder absurd es auch erscheinen mag.
Numenera kommt dem auch schon recht nahe ((als Beispiel für gemischte Fantasy mit seinen recht starken Science Fiction Einflüssen)), aber Invisible Sun geht halt eben noch eine Stufe weiter, und Planescape hat durch seinen eigentlich klassischen Fantasy Ansatz, der dann abdreht, und seinen nostalgischen Flair mehr Punkte in der Wertung.

Aus dem eher klassischen Fantasybereich favorisiere ich derzeit: Symbaroum. Einfach weil es einerseits klassische Fantasy ist, die aber auf der anderen Seite etwas neu aufgezogen wird. Die Herangehensweisen, daß Elfen schon mal nicht so gut als Spielercharaktere geeignet sind, dafür Oger und Goblins um so mehr, alles was magisch ist direkt auch korrumpiert und die Menschen einen Kampf gegen die wilde Natur durchführen, weil sie in ihrem religiösen Eifer alles der Ordnung unterwerfen wollen, wirkten auf mich erfrischend im derzeitigen standardisierten Fantasybereich mit seinen X DSA, D&D, Midgard usw Klons.
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
Santiago
Beiträge: 79
Registriert: 11. Dezember 2018, 17:42
Ist: Spielleiter/in
Spielt: Numenera, Tales from the loop, Symbaroum, Shadows of Esteren, Through the breach, Space 1889
Möchte spielen: Invisible Sun, Kult: Divinity Lost, Witcher, LexOccultum, Ultima Ratio, Rifts, Dungeon World...
Wohnort: Rheinbach

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Santiago » 11. Juni 2019, 17:29

Tudor the Traveller hat geschrieben:
11. Juni 2019, 17:09
Bin gespannt, was "gemischte" Fantasy sein soll... ;)
Mit "gemischt" waren genau solche Mix Settings wie Numenera, Eberron usw. gemeint, eben Fantasy-Settings, die einen ziemlichen Einfluß aus bspw. dem Science Fiction Bereich haben. Starfinder oder der "Iron Gods" Pathfinder Adventure Path wären da auch Beispiele für.
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1084
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 11. Juni 2019, 18:54

Hm, ich denke, die Grenzen zwischen SF und Fantasy kann man nicht hart ziehen. Nimm Star Wars. Das ist im Prinzip klassische Fantasy mit Prinzessin, Rittern, Magie und einem Schwarzmagier als BBEG. Das fängt nicht ohne Grund mit "es war einmal..." an.
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Tudor the Traveller
Beiträge: 1084
Registriert: 10. Oktober 2014, 09:10
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: D&D 4
Wohnort: L'feld

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Tudor the Traveller » 11. Juni 2019, 19:06

Tudor the Traveller hat geschrieben:
05. Juni 2019, 19:17
Interessant. "Andersartigkeit" scheint hier ein entscheidendes Kriterium zu sein.
Und noch eine Stimme mit Begründung "ist mal etwas anderes". Das sehe ich ja in Verbindung mit Fantasy regelmäßig. Ich selbst bin ja eher abgeneigt gegenüber zu großen Abweichungen gegenüber der klassischen Fantasy. Der Grund ist derselbe, den ich schon gegen Exotik an anderer Stelle beschrieben habe...
not evil - just genius

Oh, you're a villain all right! Just not a super one!
Yeah? What's the difference?
PRESENTATION!

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2437
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 11. Juni 2019, 19:37

Planescape ist immer noch 100% Fantasy

Numenera spielt halt mit dem Gedanken: "Wenn es nur technogisch weit genug entwickelt ist, ist es Magie."
Und das macht es aus Fantasysicht richtig gut.

Hab übrigens mal einen 13th Age Dragonlance Brainstorming Thread eröffnet.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Santiago
Beiträge: 79
Registriert: 11. Dezember 2018, 17:42
Ist: Spielleiter/in
Spielt: Numenera, Tales from the loop, Symbaroum, Shadows of Esteren, Through the breach, Space 1889
Möchte spielen: Invisible Sun, Kult: Divinity Lost, Witcher, LexOccultum, Ultima Ratio, Rifts, Dungeon World...
Wohnort: Rheinbach

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Santiago » 12. Juni 2019, 09:04

Tudor the Traveller hat geschrieben:
05. Juni 2019, 19:17
Interessant. "Andersartigkeit" scheint hier ein entscheidendes Kriterium zu sein.
Das Kriterium findet man in so ziemlich allen Bereichen, die Suche nach dem "mal was anderes", gleichverstanden mit Besonderen, um aus der Menge heraus zu ragen ist fast überall vertreten. Mir persönlich ist es auch lieber, wenn so ein Setting von Grund auf anders aufgezogen ist, als daß einige Zeit später Erneuerungen eingebracht werden, um es interessant zu halten oder noch spannender zu gestalten ((man denke nur an die Flutwelle von abtrünnigen Dunkelelfen, die es nach Drizzt Do'Urdens Auftreten plötzlich in Faerun gab)).

Ein m.E. weiteres Juwel der Art "Klassisch, aber etwas anders" war "Midnight". Extrem klassische Fantasyspielwelt mit Zwergen, Magie, Elfen usw. aber einfach etwas anders aufgezogen, und damit irgendwie ziemlich spannend
I'm fairly certain. I could be some ghastly hallucination, a figment of my own imagination

Benutzeravatar
Kalgani
Beiträge: 2437
Registriert: 10. Oktober 2014, 08:47
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktiv: Dnd 4E
Möchte spielen: 13th Age, Fantasy Age, Shadow of the Demon Lord, PF/DnD3E, PtbA
Wohnort: Köln-Westhoven

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Kalgani » 12. Juni 2019, 12:06

"Anders" ist bei mir kein Kriterium das Bonuspunkte erhält.
Mir geht es eher um die klaren und nicht klaren Optionen die ein Setting bietet.
Die Klaren um sich schnell zurecht zu finden, die Unklaren um es interessant zu machen.
E-Mail nicht Email/eMail/email ...
Morgenstern: Stachelkugel ohne Kette direkt auf Schaft
Kriegsflegel: Stachelkugel an Kette an Schaft

Benutzeravatar
Dis Pater
Beiträge: 1077
Registriert: 28. September 2014, 13:34
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: aktuell lieber Brettspiele (wenn er überhaupt Zeit findet)
Wohnort: Eldritch Rome
Kontaktdaten:

Re: Euer liebstes Fantasy Setting?

Ungelesener Beitrag von Dis Pater » 21. Juni 2019, 22:17

Firyar hat geschrieben:
04. Juni 2019, 09:09
Aktuell fände ich es am coolsten mal in der Welt von The Broken Earth zu spielen. Untergegangene Zivilisationen, ständige Erdbeben und Vulkanausbrüche, von der Gesellschaft ausgestoßene Personen mit magischen Fähigkeiten, die die Kräfte der Plattenbewegungen umlenken können.
Ich glaub, sowas in der Art ließe sich mit DSDD machen. Wir werden sehen. ;)
Ceterum censeo Cthulhu esse excitandum!

Antworten