SF Szenario

Die Plattform zur Darstellung, Bewerbung und Diskussion von selbst entwickelten Rollenspielen!
Benutzeravatar
fivebucks
Beiträge: 86
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:56
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Das schwarze Auge III / IV
Möchte spielen: Ars Magica, Exalted

SF Szenario

Ungelesener Beitrag von fivebucks » 17. Januar 2018, 14:45

Vielleicht könnte so der Einstieg in eine Dark Space Kampagne aus sehen:
Atlas Rift
Ein UFO treibt seit Jahrzehnten auf einer mittleren Kreisbahn um die lokale Sonne.
Ihr seid die Notbrücke an Bord der "Chess Set".

Eure Mission ist gescheitert! Irgend wer hat sich verrechnet und ein paar Kubikmeter irgend einer seltenen Erde zu wenig ein geplant.
Das ist seit dem letzten Sprung bekannt; ihr habt noch Ressourcen für drei Sprünge, bräuchtet aber sieben...

Außerdem ist der Kontakt zu eurer Ursprungswelt ab gerissen. Ihr habt bereits 19 Relays hinter euch und bekommt keine Antworten auf eure Nachrichten und Anfragen.

Der erste Ansatz, nachdem euch klar wurde dass die Mission nicht mehr zu vollenden ist, war ab zu brechen. Aber Jim euer Bordcomputer lies das nicht zu; "Abbruch ist keine Option" wiederholte er gebetsmühlenhaft auf alle entsprechenden Unternehmungen und aktivierte bei wiederholten Versuchen eure Schmerzzentren.

Zunächst habt ihr einige Raumboote zu den Planeten des Systems, welches ihr "High Azure" getauft habt entsandt: Diese Erkundungsfahrten erbrachten aber weiter nichts von Belang.

Ihr habt also vor einigen dutzend Jahren auf bummeln geschaltet: Ihr legtet euch in Kälteschlaf und einmal pro Sonnenumrundung wecktet ihr eine Handvoll von euch für eine oder zwei Wochen auf um neue Berechnungen an zu stellen die jeweils ein paar Lichtjahre mehr oder weniger als Ergebnis brachten.

Eure Aussichten waren klassisch für Raumfahrer: Einige zig Jahrhunderte Kälteschlaf, unterbrochen von ein paar Wochen Wachphase pro Jahr bis ans ende eurer, in Jahrhunderten zu zählenden Lebenszeit.

Doch dieses mal ist etwas anders - die Sensorenabteilung der Chess Set misst ein durch bekannte Theorien paradox scheinendes Sonnenphänomen.
Eure Messungen und Berechnungen ergeben dass High Azure ein Massereiches Objekt; Neutronenstern oder Schwarzes Loch, Kepplers Gesetzen trotzend, ab zu sondern scheint.

Euer Ethikexperte findet in Jims Programmierung eine Klausel die erlaubt die Missionsparameter ab zu ändern und zunächst dieses Stellarereignis zu untersuchen.

Ihr weckt also alle relevanten Crewmitglieder und macht euch daran Untersuchungen anzustellen. Jim stellt gnädigerweise vorerst einmal die leichten Kopfschmerzen ab, mit denen er euch seit eurem verzögern der Mission Quält

Ihr entsendet unbemannte Scoutsonden. Auch gegenüber diesen verhält sich das von euch "Slot" getaufte Objekt merkwürdig; statt sie zu zerquetschen und absorbieren fängt es sie auf einer stabilen Bahn.

Ihre Messungen ergeben dreierlei: Die Geschwindigkeit des Objekts nimmt stetig zu während seine anfangs gigantische Masse abnimmt. Außerdem kreiselt es schleudersteinartig von High Azure weg, tief in den Atlas Rift. Möglicherweise zu einem Ort von dem man mit drei Sprüngen doch noch eine valide Zielwelt finden könnte...

Jim bietet euch an Slot zu folgen und weitere Messungen vor zu nehmen.
Ihr berechnet also einen Systemkurs (vorsichtig aufgrund der seltsamen Physik des Objekts) und macht einen Rendevouzpunkt mit Slot.

Was folgt ist eine lange Nacht....
Zuletzt geändert von fivebucks am 09. November 2018, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fivebucks
Beiträge: 86
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:56
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Das schwarze Auge III / IV
Möchte spielen: Ars Magica, Exalted

Re: SF Szenario

Ungelesener Beitrag von fivebucks » 26. Januar 2018, 18:16

PEACH / Was denkt ihr?

Benutzeravatar
morgenstern
Beiträge: 2232
Registriert: 25. September 2014, 14:49
Ist: Spieler/in
Spielt: All things Powered by the Apocalypse, SR5
Möchte spielen: siehe Signatur ;)
Wohnort: Rhein-Kilometer 693

Re: SF Szenario

Ungelesener Beitrag von morgenstern » 26. Januar 2018, 20:41

Mir scheint das alles ein wenig unnötig komplex … 🤔
Suche Spielrunde(n): Tales from the Loop, Coriolis, "Powered by the Apocalypse", Dungeon World, The Veil, Interface Zero, Hollow Earth Expedition, etc.

Benutzeravatar
Batman
Beiträge: 965
Registriert: 26. September 2014, 00:29
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Als Spielleiter : Call of Cthulhu / Savage Worlds / Paranoia / ein paar 2nd Edition AD&D-Welten.
Wohnort: Deutz

Re: SF Szenario

Ungelesener Beitrag von Batman » 26. Januar 2018, 21:12

morgenstern hat geschrieben:
26. Januar 2018, 20:41
Mir scheint das alles ein wenig unnötig komplex
Sehe ich auch so.

Du hast da durchaus Ideen, die mich als Spieler "kriegen" könnten aber ein konkreterer Plot wäre schon hilfreich -
wie zum Beispiel : Man findet relativ bald heraus, dass es kein Zufall ist,

- dass die Mission scheitert,
- dass nicht ausreichend Ressourcen mitgenommen wurden (und die entsprechenden Logs manipuliert wurden)
- der Bordcomputer sich nicht von jetzt auf gleich, sondern sukzessive gegen die Manschaft stellt (1. Asimov´sches Gesetz!)
- dass vielleicht ein Konflikt im Computer besteht - ursprüngliche Programmierung vs neu eingeschriebene Routine ??
- und der Verdacht aufkommen könnte, dass die eigentlich Mission nur ein Vorwand war und man in Wirklichkeit wegen der Anomalie dorthin geschickt wurde ..

etc.

Also : Bißchen weniger Details und bißchen mehr "Grip" für die Spieler fänd ich ganz gut.
I wanna eat dirt, I'm gonna eat my own shirt - Angel City tonight! (Lemmy Kilmister)

Benutzeravatar
fivebucks
Beiträge: 86
Registriert: 09. Oktober 2014, 17:56
Ist: Spieler/in und Spielleiter/in
Spielt: Das schwarze Auge III / IV
Möchte spielen: Ars Magica, Exalted

Re: SF Szenario

Ungelesener Beitrag von fivebucks » 26. Januar 2018, 21:28

Tja das Szenario ist schon durch erzählt.
Quasi meine Version von:"Ihr fallt in ein schwarzes Loch".
Es soll der Anfang von etwas sein wo andere Naturgesetze gelten.
Jim ist halt ein Technokratisches Miststück.
Was das scheitern an geht und der Twist: Ob zufällig oder geplant ist den Astronauten nicht klar; die freuen sich erst mal das ihre Mission jetzt doch noch einen Sinn bekommen hat.
Im Hinterkopf hatte ich übrigens das die Erbauer des UFOs vorher schon mehrere Expeditionen in den Atlas Rift los geschickt hatten welche alle scheiterten.

(Das Szenario sollte an sich auch nicht unbedingt gespielt werden, sondern nur eine Ezähl - Übung sein :) )

Antworten